Direkt zum Hauptbereich

Der Sohn der Sonne

Der Sohn der Sonne

Eine Abenteuer- und Liebesgeschichte in der Einsamkeit Patagoniens

Autor: Aimard, Gustave.

Affen, Grautiere, Stinktiere, Füchse und Rotwölfe durchstreifen unaufhörlich und in alle Richtungen die Wüsten Patagoniens und konkurrieren mit dem Puguar, dem südamerikanischen Löwen, und den Imbaracayas, den wilden und gefürchteten Wildkatzen. Der Quya, der sich in den Sümpfen versteckt, wirft seinen melancholischen Schrei in die Luft; der majestätische Kondor schwebt durch die Wolken, zusammen mit den ekelhaften Kathartes, Urubus und Auras, die wie er um die Klippen der Küste streifen. Das sind die Ebenen von Patagonien! Eintönige, leere, schreckliche und trostlose Einsamkeit!
An einem Abend im November, den die Aucas-Indianer kèkil-kiyen, den Monat des Beschneidens, nennen, trabte ein Reisender auf einem starken Pferd aus den Pampas von Buenos-Ayres einen der tausend von den Indianern angelegten Pfade entlang. Seine gesamte Physiognomie, umrahmt von unordentlichem schwarzen Haar und einem buschigen Bart, flößte Furcht und Abscheu ein. Die breiten Schultern und die kräftigen Gliedmaßen zeigten, dass er über eine ungewöhnliche Kraft und Geschmeidigkeit verfügte.
An einer Stelle, an der sich mehrere Pfade wie ein unlösbares Knäuel kreuzten, blieb der Unbekannte stehen, um sich zu orientieren, und nach einem Moment des Zögerns ...

Hier klicken, um die Medien zu sehen.


Kategorien: Abenteuer, Helikon Edition, Leseprobe, Neu, Romane und Kurzgeschichten

Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern“

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" Ein berühmter Satz aus dem Roman „Der Leopard" scheint die rettende Losung für eine sich rasant wandelnde Welt zu sein. Doch bei der Wiederlektüre erscheint der Satz immer rätselhafter. Was

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT