Direkt zum Hauptbereich

Neuerscheinung: Drachenjahr, Harry L. Lee

Neuerscheinung: Drachenjahr, Harry L. Lee

Prnews24.com



Autor Harry L. Lee (*1955) lebt in der Schweiz und Mexiko. Er studierte Betriebswirtschaft und arbeitete in leitenden Funktionen im Finanzwesen im In- und Ausland. Heute führt er eigene Firmen im Immobilien- und Handelsbereich. Als „verhinderter" Historiker hat er sich seit Langem für Geschichte interessiert. Nach „Föhnsturm" veröffentlicht er mit „Drachenjahr" sein zweites Buch. Es ein Szenario, wie China die Welt vor vollendete Tatsachen stellen könnte. Ebenso versucht das Buch, die möglichen politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen sowie strategischen Konsequenzen einer chinesischen Operation gegen Taiwan darzustellen.

China musste Taiwan 1895 wegen eines verlorenen Kriegs an Japan abtreten. Bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs war Taiwan eine japanische Kolonie und übernahm in dieser Zeit japanische Sitten und Gebräuche. Nach der Niederlage Japans kehrte die chinesische Verwaltung zurück. Mit der Machtübernahme der Kommunisten in China 1948 floh die nationalchinesische Regierung nach Taiwan und errichtete dort die Republik China. Während sich Taiwan als souveränen Staat sieht, betrachtet die Volksrepublik China Taiwan als untrennbaren Bestandteil des chinesischen Territoriums. Die chinesische Regierung bekämpft alle Versuche Taiwans, der UN oder einer anderen internationalen Organisation beizutreten. Ungeachtet der diplomatischen Isolierung hat sich Taiwan wirtschaftlich zu einem der Tigerstaaten Ostasiens entwickelt. Besonders der Halbleiter-Industrie kommt eine strategische Bedeutung zu: Etwa 60% aller weltweit hergestellten Halbleiter werden in Taiwan produziert. 2049 feiert die Volksrepublik China ihren hundertsten Geburtstag. Ein wichtiges Element für diesen Geburtstag ist die Wiederherstellung der territorialen Integrität Chinas. Einerseits betont China, Taiwan friedlich ins chinesische Mutterland integrieren zu wollen. Andererseits unternimmt China enorme Anstrengungen, die Volksbefreiungsarmee für eine gewaltsame Rückholung Taiwans vorzubereiten.

Um nach Taiwan zu gelangen, muss die Volksbefreiungsarmee zuerst die Taiwan-Strasse durchqueren, die an ihrer schmalsten Stelle noch 129 Kilometer breit ist. Während des ganzen Jahres herrschen dort schwierige Wetterbedingungen. In Taiwan ist der Invasor mit einer Topografie konfrontiert, die Anlandungen und Bewegungen sehr erschweren. Die taiwanischen Streitkräfte bereiten sich seit ihrer Gründung auf die Abwehr eines chinesischen Angriffs vor. Die Vorbereitungen auf chinesischer Seite für eine solche Invasion werden Monate dauern und deshalb von der Welt entdeckt werden. Taiwan wird seine Verteidigungsmassnahmen aktivieren und die westlichen Demokratien werden beginnen, politischen und wirtschaftlichen Druck auf China auszuüben.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Rezensionsexemplar!

Drachenjahr, Harry L. Lee, erschienen bei MeinBuch (https://www.meinbu.ch)
ISBN: 978-3-03877-983-4, Taschenbuch, 142 Seiten, 16EUR, 17,50CHF

MeinBu.ch ist ein Anbieter für Self-Publishing-Lösungen, d.h., wir unterstützen Autoren, die sich entscheiden, ihr Buch selbst herauszubringen – und dabei unser Verlags-Know-How nutzen wollen. Wir helfen, indem wir für sie Lektorat, Buchsatz, Coverlayout, Druck, Vertrieb und Werbung/PR übernehmen.

Kontakt
Mein Buch
Rodja Smolny
Rosenbergweg 7a
6300 Zug
041/552 05 35
www.MeinBu.ch

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Der Beitrag Neuerscheinung: Drachenjahr, Harry L. Lee erschien zuerst auf Prnews24.com.

Zur Quelle wechseln

Kategorie: Kultur

magazines-614897_1920
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Schon 2019 wollte der ukrainische Präsident die Donbass-Frage klären. Er fuhr nach Paris, um Putin am Verhandlungstisch zu begegnen. Jetzt enthüllt ein Unterhändler, wie „ahnungslos" Selenskyj auftrat – und wie unnötig er sich von Sergej Lawrow provozieren ließ. Quel