Direkt zum Hauptbereich

Buchempfehlung: „Die Laus im Katastrophenhilfepelz“

Buchempfehlung: „Die Laus im Katastrophenhilfepelz"

Prnews24.com



„Die Laus im Katastrophenhilfepelz" ist nicht einfach eine Biografie oder ein Erlebnisbericht. Die Autorin schildert in ihren Aufzeichnungen ganz persönlich und ehrlich die Umstände in den Monaten nach dem Völkermord Jahres 1994 in Rwanda, der Hunderttausende das Leben gekostet hat.

Heidi Bavaud wurde1942 in Thierachern im Kanton Bern geboren und ist Krankenschwester SRK, Ehefrau eines Landarztes und Mutter zweier Kinder.

All ihr Ehemann im Auftrag des Schweizerischen Katastrophenhilfecorps SKH nach Afrika ging, war klar, dass sie mit ihm gehen würde. Im Namen der Hilfsorganisation engagierten sie sich in wichtigen Belangen beim Wiederaufbau des Landes und leisteten humanitäre Hilfe für die Opfer. Viele Rwanderinnen und Rwander hatten damals weder die Kraft noch den Mut, die erst kurz zurückliegenden Gräueltaten in Worte zu fassen oder auch nur, sich zu erinnern. So ging es lange Zeit auch der Autorin. Es brauchte Zeit, darüber zu berichten und zu schreiben.

Nun aber ist es vollbracht und nach drei Jahren intensiver Feinarbeit ist „Die Laus im Katastrophenhilfepelz – Rwanda 1994/1995" nun endlich nicht mehr nur eine private Aufzeichnung für das Ehepaar und ihre Familie, sondern für alle zugänglich und ein wertvolles Stück geschriebene Zeitgeschichte.

Wir laden Sie ein, Heidi Bavaud kennenzulernen und Ihr kostenloses Rezensionsexemplar zu bestellen.

Die Laus im Katastrophenhilfepelz, Heidi Bavaud, erschienen im Verlag Schweizer Literaturgesellschaft (https://literaturgesellschaft.ch/product/die-laus-im-katastrophenhilfepelz-bavaud/)
ISBN: 978-3-03883-047-4, gebunden, 125 Seiten, 21,80CHF/ 16,80€

Die Schweizer Literaturgesellschaft unterstützt Autorinnen und Autoren, die ihr Buch veröffentlichen möchten und bietet von der Textkorrektur über die Buchgestaltung, das Coverlayout, Druck und Vertrieb bis zum intensiven Marketing alle Dienstleistungen an. Autorinnen und Autoren können ihr Manuskript einfach zur Prüfung einsenden, die Prüfung selbst dauert nur etwa 14 Tage. Ein Service der Europäische Verlagsgesellschaften GmbH.

Kontakt
Schweizer Literaturgesellschaft
Rodja Smolny
Rosenbergweg 7a
6300 Zug
041/552 05 30
https://Literaturgesellschaft.ch

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Der Beitrag Buchempfehlung: „Die Laus im Katastrophenhilfepelz" erschien zuerst auf Prnews24.com.

Zur Quelle wechseln

Kategorie: Kultur

magazines-614897_1920
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Schon 2019 wollte der ukrainische Präsident die Donbass-Frage klären. Er fuhr nach Paris, um Putin am Verhandlungstisch zu begegnen. Jetzt enthüllt ein Unterhändler, wie „ahnungslos" Selenskyj auftrat – und wie unnötig er sich von Sergej Lawrow provozieren ließ. Quel