Direkt zum Hauptbereich

Buchtipp: „Wolff“, Reinhard Stix

Buchtipp: „Wolff", Reinhard Stix

Prnews24.com



Autor Harry Reinhard Stix wurde am 13.06.1972 in Hartberg, Steiermark geboren, heute wohnt er mit seiner Familie in Wien. Der gelernte Tischler hat viele Interessen, arbeitete zwischenzeitlich als Krankenpfleger und ist seit über 20 Jahren bei der Berufsfeuerwehr Wien tätig. Schreiben war immer seine große Leidenschaft und mit seinem Debütroman „Wolff" hat er den Schritt der Veröffentlichung endlich gewagt.

Sein Buch erzählt die Geschichte der Familie Wolff über vier Generationen hinweg, beginnend nach dem Ersten Weltkrieg. Über hundert Jahre werden die Schicksale der Familienmitglieder von Gewalt, Verrat, Mord, aber auch Liebe und Kraft bestimmt.

Jede Generation muss gegen den eigenen Wahnsinn und den Wahnsinn der Welt kämpfen, um das „Rudel" zu beschützen.
„Ich hoffe, es hat Ihnen auf der spannenden Reise durch Raum und Zeit, die ich ersonnen habe, gefallen und wir lesen uns beim nächsten Buch wieder", Autor Reinhard Stix.

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Rezensionsexemplar!

978-3-03877-077-0, Wolff, Reinhard Stix, Taschenbuch, 300 Seiten, 15EUR, 16CHF

MeinBu.ch ist ein Anbieter für Self-Publishing-Lösungen, d.h., wir unterstützen Autoren, die sich entscheiden, ihr Buch selbst herauszubringen – und dabei unser Verlags-Know-How nutzen wollen. Wir helfen, indem wir für sie Lektorat, Buchsatz, Coverlayout, Druck, Vertrieb und Werbung/PR übernehmen.

Kontakt
Mein Buch
Rodja Smolny
Rosenbergweg 7a
6300 Zug
041/552 05 35
www.MeinBu.ch

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Der Beitrag Buchtipp: „Wolff", Reinhard Stix erschien zuerst auf Prnews24.com.

Zur Quelle wechseln

Kategorie: Kultur

magazines-614897_1920
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Schon 2019 wollte der ukrainische Präsident die Donbass-Frage klären. Er fuhr nach Paris, um Putin am Verhandlungstisch zu begegnen. Jetzt enthüllt ein Unterhändler, wie „ahnungslos" Selenskyj auftrat – und wie unnötig er sich von Sergej Lawrow provozieren ließ. Quel