Direkt zum Hauptbereich

Buchtipp: Das Abenteuer, sich selbst zu finden

Buchtipp: Das Abenteuer, sich selbst zu finden

Prnews24.com

Der Weg zur Selbstfindung ist weit, der zur Selbstliebe noch viel weiter. Eva Neuner möchte Menschen, die diesen Weg gehen inspirieren, motivieren und stärken.  In ihren Büchern verknüpft sie ihre Erfahrungen in der Beratung und Begleitung von Menschen mit ihrem eigenen Weg, legt authentisch ihre persönliche Entwicklung offen. Eva Neuner, Jahrgang 1953, lebt in Nürnberg und ist Diplom-Pädagogin, Systemische Therapeutin, Heilpraktikerin und Supervisorin. In drei Bänden hat sie philosophische Manuskripte verfasst, die sich auf ihre therapeutischen Ansätze stützen. Ihre spirituellen Wegweiser, bringen persönliche Erlebnisse und berufliche Erfahrungen in Einklang.

Neu erschienen ist „Die Seele und das wahre Selbst" (ISBN 978-3-95716-379-0) . Texte, die den Prozess der Selbstfindung und die Entdeckung des eigenen, authentischen, wahren Inneren aufzeigen, werden illustriert und vertieft durch ausdrucksstarke Fotografien von Rainer Frauenfeld. Eva Neuner möchte dazu anregen, der Führung der Seele zu vertrauen, die jeden Menschen mit dem Göttlichen verbindet. So wächst die Persönlichkeit, wenn sie ihre Herkunft und ihr wahres Zuhause kennt. Sinnreich und spirituell widmet sie sich Themen, welche wohl jeden Menschen begleiten: Den Umgang mit Angst, Wut, Selbstwert und die Begegnung mit dem anderen Menschen.

In „Die innere Stimmigkeit" (ISBN 9783957162595) trägt Eva Neuner fünfzehn philosophische Texte zusammen, die den Prozess der Selbstfindung aufzeigen. Mit sich selbst Frieden zu schließen heißt, seine innersten Bedürfnisse und seine äußere Erregung in Einklang bringen. Dies ist ein langer Prozess und doch ein zutiefst menschlicher Wunsch.

Gemeinsam mit ihrem Kollegen Holger Niemeyer, der ebenfalls Bereich Coaching, Beratung und Heilarbeit tätig ist, schrieb Neuner „Es zünde sich ein Licht am anderen an!"  (ISBN 978-3-95716-334-9 ). Das wahre Selbst in der echten Begegnung zu entdecken, ist das Anliegen dieses Buches, Die beiden Autoren beraten und stützen viele Menschen und reflektieren im Dialog, wie sie mit sich selbst und den anderen umgehen. Sie schreiben: „Unsere Wahrnehmungsbestätigungen entstanden beim gemeinsamen Assistieren, bei Vorträgen oder anderen Veranstaltungen. Das Teilen unseres jeweils inneren Spürens war uns manchmal wichtiger als die dargebotenen Inhalte und wir haben darauf viel Zeit im Nachhinein verwendet. Es ging dabei nicht um die Beurteilung anderer Menschen, sondern um den Austausch der Wahrnehmungen. Wir haben uns oft erst in unserer Zweier-Begegnung wieder getraut, wirklich wir selbst zu sein und unsere eigentlichen Wahrnehmungen frei mitzuteilen."

In ihrem gemeinsamen Buch laden die beiden Autoren ihre Leserinnen und Leser ein, in die jeweils eigene Tiefe der Seele zu vertrauen, so wie sie füreinander eine Einladung dazu waren. Sie gehen davon aus, dass alle Menschen mit einer klaren Seele geboren sind, aber erst lernen müssen, diese Individualität und Klarheit zu leben.

Alle Bücher des Verlag Kern sind auch als E-Books erhältlich. Alle Print-Ausgaben können im Online-Shop verlag-kern.de schnell, bequem und portofrei (innerhalb Deutschland) direkt ab Verlag bestellt werden. Natürlich kann man die Titel auch im Buchhandel vor Ort und online erwerben.

Pressekontakt:
Verlag Kern GmbH –
Bahnhofstraße 22 –
98693 Ilmenau
Tel. 03677 4656390,
Mail: kontakt@verlag-kern.de,
Web: www.verlag-kern.de

Der Beitrag Buchtipp: Das Abenteuer, sich selbst zu finden erschien zuerst auf Prnews24.com.

Zur Quelle wechseln

Kategorie: Kultur

magazines-614897_1920
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern“

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" Ein berühmter Satz aus dem Roman „Der Leopard" scheint die rettende Losung für eine sich rasant wandelnde Welt zu sein. Doch bei der Wiederlektüre erscheint der Satz immer rätselhafter. Was

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT