Direkt zum Hauptbereich

Babyloniens goldenes Zeitalter

Babyloniens goldenes Zeitalter

Babyloniens goldenes Zeitalter

Mythen aus Babylonien und Assyrien.

Autor: Mackenzie, Donald A.

„Unendliche Weisheiten" – Diese Worte beschreiben Donald Alexanders Mackenzies fesselndes Sachbuch über Babylonien und Assyrien. Der Autor begibt sich auf eine Reise in die faszinierende Geschichte der Region Mesopotamien und enthüllt die Mythen und Legenden der alten Kulturen. Er erforscht biblische Berichte, die der Mythologie der Region ähneln, und vergleicht sie mit anderen Mythen, wie den indischen und den nordeuropäischen. Mit seinem Engagement und seiner Detailliertheit weckt er großes Interesse an der Untersuchung der Geschichte und Kultur der antiken Reiche Babylonien und Assyrien. Spannend und voller Überraschungen entführt er den Leser auf eine abenteuerliche Reise durch die faszinierende Welt der Mythen aus Babylon und Assyrien. Am Ende dieser bemerkenswerten Reise wird der Leser mit einem Eindruck von unendlicher Weisheit und Erkenntnis belohnt – und einem Cliffhanger, der ihn antreibt, mehr über die alten Mysterien von Babylonien und Assyrien zu erfahren.

Hier klicken, um die Medien zu sehen.


Kategorien: Leseprobe, Neu

Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern“

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" Ein berühmter Satz aus dem Roman „Der Leopard" scheint die rettende Losung für eine sich rasant wandelnde Welt zu sein. Doch bei der Wiederlektüre erscheint der Satz immer rätselhafter. Was

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT