Direkt zum Hauptbereich

Fernöstliche Liebe

Fernöstliche Liebe

Fernöstliche Liebe

Ein Marineoffizier erzählt über Frauen fernöstlicher Hafenstädte.

Autor: Diraison-Seylor, Olivier.

Ich denke, Sie, meine Damen, interessieren sich für Ihre entfernten Schwestern. Sie brauchen keine Angst zu haben, dass ich mich um eine Parallele bemühe, bei der Ihr Charme gegen ihre entfernten Schwestern verliert. Der Vorteil wäre Ihnen im Voraus sicher. Denn, wenn ich es wage, exotische Zärtlichkeiten zu benennen, gibt es auch weniger ferne, ja sogar sehr nahe Zärtlichkeiten, die unsagbar bleiben.
Ich werde nichts bereuen, ich werde nur für Sie erinnern. Und ich werde Sie auch nicht mit Erinnerungen an die Geographie langweilen, die gleich nach dem Schließen des Atlasses verloren sind. In jedem Winkel der Welt, in dem wir eine Geliebte platzieren, wird sie allein erscheinen, wie Eva in Eden, einem wundersamen Eden, …


Kategorien: Helikon Edition, Leseprobe, Neu, Reiseberichte, Sachbuch

Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Schon 2019 wollte der ukrainische Präsident die Donbass-Frage klären. Er fuhr nach Paris, um Putin am Verhandlungstisch zu begegnen. Jetzt enthüllt ein Unterhändler, wie „ahnungslos" Selenskyj auftrat – und wie unnötig er sich von Sergej Lawrow provozieren ließ. Quel