Direkt zum Hauptbereich

Die verdächtigen Schritte

Die verdächtigen Schritte

 


Gilbert Keith Chesterton

 Die verdächtigen Schritte




Wenn du einmal ein Mitglied jenes auserlesenen Klubs
»Die zwölf echten Fischer« triffst, das anläßlich des jährlichen
Klubdiners das Vernon-Hotel betritt, wirst du, wenn er seinen Überzieher
abnimmt, bemerken, daß sein Frack grün und nicht schwarz ist. Wenn –
vorausgesetzt, daß du die unerhörte Kühnheit hast, solch ein Wesen
anzusprechen – du ihn nach dem Grunde fragst, wird er wahrscheinlich
antworten, es geschehe das, um eine Verwechselung mit dem Kellner zu
vermeiden. Du wirst dann ganz niedergeschmettert weggehen, aber auch ein
ebenso ungelöstes Geheimnis wie eine erzählenswerte Geschichte hinter
dir lassen.

Wenn – um denselben Faden unwahrscheinlicher Mutmaßung
weiterzuspinnen – du dann einen milden, hart arbeitenden, kleinen
Priester namens Father Brown treffen und ihn fragen solltest, was er für
den eigenartigsten Zufall seines Lebens halte, würde er wahrscheinlich
antworten, daß im ganzen genommen er seinen besten Streich im
Vernon-Hotel vollführt habe, wo er einfach dadurch ein Verbrechen
verhindert und vielleicht auch eine Seele gerettet habe, daß er ein paar
Schritten auf einem Gange gelauscht hatte. Vielleicht ist er ein klein
wenig stolz auf diese seine kühne und wunderbare Mutmaßung, und es ist
möglich, daß er darauf zu sprechen kommt. Nachdem es jedoch ziemlich
unwahrscheinlich ist, daß du jemals hoch genug in der Gesellschaft
steigen wirst, um auf einen der »Zwölf echten Fischer«, oder je so tief
bis zu den verrufenen Vierteln und Verbrechern hinabsinken wirst, um auf
Father Brown zu stoßen, fürchte ich, wirst du überhaupt nie die
Geschichte vernehmen, wenn nicht von mir.


Weiterlesen »
Zur Quelle wechseln

Bella
Ein Beitrag von Bella.
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Schon 2019 wollte der ukrainische Präsident die Donbass-Frage klären. Er fuhr nach Paris, um Putin am Verhandlungstisch zu begegnen. Jetzt enthüllt ein Unterhändler, wie „ahnungslos" Selenskyj auftrat – und wie unnötig er sich von Sergej Lawrow provozieren ließ. Quel