Direkt zum Hauptbereich

Ist das der Beginn einer Erweckung des Christentums in Europa?

Ist das der Beginn einer Erweckung des Christentums in Europa?

Prnews24.com

Am 15. Juni kommen Pastoren zu einem europaweiten Seminar über die Bedeutung der Offenbarung und ihre Erfüllung zusammen

Auf dem ursprünglich christlich geprägten Kontinent Europa kämpfen heutzutage viele Kirchen mit dem rapiden Rückgang ihrer Mitgliederzahlen aufgrund von Kirchenaustritten. Viele Kirchengebäude stehen mittlerweile leer, müssen aufgegeben oder verkauft werden. In Deutschland sind die meisten Sakralbauten unter Denkmalschutz, was die Möglichkeiten der Nachnutzung einschränkt. Nicht so in anderen europäischen Ländern, wo Kirchengebäude beispielsweise bereits zu Clubs umfunktioniert wurden.

Nach Prognosen des Center for the Study of Global Christianity am Gordon-Conwell Theological Seminary in den Vereinigten Staaten wuchs die christliche Bevölkerung Europas bis in die 2000er Jahre auf 560 Millionen Christen an, stagnierte im Jahr 2024 und wird sich bis zum Jahr 2050 voraussichtlich auf eine Zahl von 490 Millionen verringern.

Vor dem Hintergrund eines bis ins späte 17. Jahrhundert zurückreichenden Prozesses der Säkularisierung bezeichnet sich heute ein zunehmender Teil der Menschen in Europa als Atheist. Doch die Gründe für die heutigen Kirchenaustritte liegen nicht allein in der Vergangenheit. Viele junge Menschen geben an, dass sie das Gefühl haben, dass ihre Fragen und Themen in den etablierten Kirchen wenig bis gar keine Berücksichtigung finden. Das Image hat sich unter Skandalen wie z.B. dem Missbrauchsskandal weiter verschlechtert, so dass die Institution Kirche inzwischen von vielen Gläubigen hinterfragt und angezweifelt wird.

Könnte eine neue Richtung die Lösung des Problems sein? Es ist auf jeden Fall nicht mehr die Zeit für ein „weiter so".

In Anbetracht dessen kündigte die Shincheonji Kirche Jesu, der Tempel des Zeltes des Zeugnisses (Vorsitzender Man-Hee Lee) an, dass am 15. Juni in Frankreich ein Pastorenseminar veranstaltet werden wird, um das Christentum in Europa auf Grundlage der Erfüllung der Prophezeiungen in der Realität (aus dem Buch der Offenbarung) wiederzubeleben.

Es werden Pastoren aus mehr als 15 europäischen Ländern erwartet und Beiträge in mehr als sieben Sprachen zum Thema der Rolle und Verantwortung der Pastoren bei der Leitung christlicher Gemeinden. Im Anschluss daran wird der Vorsitzende Man-Hee Lee einen Vortrag zur Offenbarung halten. Danach wird es eine Zeit des gemeinsamen Austausches aller anwesenden Pastoren geben.

Das Pastorenseminar in Frankreich stellt die Fortsetzung einer weltweiten Seminarreihe dar, die am 20. April auf den Philippinen ihren Anfang nahm. Nach Europa werden Veranstaltungen auf weiteren Kontinenten folgen.

Die meisten Pastoren zeigten sich erwartungsvoll und freuen sich darauf bei der Konferenz über die Realität der Erfüllung der Offenbarung zu hören. Diejenigen, die bereits bei dem Seminar auf den Philippinen teilgenommen hatten, waren erstaunt über die Tatsache, dass sich die Offenbarung erfüllt und über das klare Zeugnis das über die Realität ihrer Erfüllung gegeben wird.

Es wird erwartet, dass durch das kommende Seminar ein neuer Wind in die religiöse Welt Europas kommen wird.

Pressekontaktdaten:

Ansprechpartner: Markus Roscher (Pressesprecher)
SCJ Berlin e.V. c/o
Tel.: +49 15730050850
E-Mail: media@shincheonji.de
Website: www.shincheonji.de

Vereinsvorstände:
Markus Roscher
c/o My Office,
Kottbusser Damm 75, 10967 Berlin

Der Beitrag Ist das der Beginn einer Erweckung des Christentums in Europa? erschien zuerst auf Prnews24.com.

Zur Quelle wechseln

Kategorie: Kultur

magazines-614897_1920
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern“

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" Ein berühmter Satz aus dem Roman „Der Leopard" scheint die rettende Losung für eine sich rasant wandelnde Welt zu sein. Doch bei der Wiederlektüre erscheint der Satz immer rätselhafter. Was

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT