Direkt zum Hauptbereich

Es begann mit Feuerskraft

Es begann mit Feuerskraft

 


Die Oulhamrs waren ein stolzer Stamm, dessen Leben sich um das Feuer drehte. Sie waren in der Lage, die Glut aufrechtzuerhalten und die Flammen zu entfachen, aber das Feuer, das sie in drei Käfigen aufbewahrten, war unbezwingbar für sie. Tag und Nacht wurde es von vier Frauen und zwei Kriegern bewacht. Es war das Herz des Stammes, die Quelle des Lebens und die Grundlage für ihre Überlebensstrategie.

Eines Tages, während einer wilden Auseinandersetzung mit einem feindlichen Stamm, wurden die Käfige, in denen das Feuer brannte, zerstört. Es kam zu einer Katastrophe für die Oulhamrs. Ohne das Feuer waren sie dem Tod ausgeliefert, in der Kälte und Dunkelheit der Nacht. Der besiegte Clan floh hinter seinem Häuptling Faouhm in die Wildnis.

In seiner Verzweiflung versprach Faouhm dem Krieger, der ihnen das Feuer zurückbringen würde, seine Nichte Gammla als Frau und den Herrscherstab. Ein junger Krieger namens Kaida trat vor, bereit, die Herausforderung anzunehmen. Er wusste, dass es nicht leicht sein würde, das Feuer zurückzubringen, aber er war bereit, alles zu tun, um seinen Stamm zu retten.

Weiterlesen »
Zur Quelle wechseln

Bella
Ein Beitrag von Bella.
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern“

„Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" „Wenn wir wollen, dass alles so bleibt, wie es ist, muss sich alles ändern" Ein berühmter Satz aus dem Roman „Der Leopard" scheint die rettende Losung für eine sich rasant wandelnde Welt zu sein. Doch bei der Wiederlektüre erscheint der Satz immer rätselhafter. Was

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova“?

Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Wer schrieb Umberto Ecos „Carmen Nova"? Ein 40 Jahre lang unbeachtet gebliebenes, Umberto Eco zugeschriebenes Werk sorgt für Aufsehen. Nur zwei Bibliotheken weltweit und wenige Menschen besitzen das Buch. Jetzt begab sich ein Literaturdetektiv auf Spurensuche. Mit erstaunlichen Fundstücken. Quelle: WELT