Direkt zum Hauptbereich

Barbara Wolff: HUTHA, eine autobiografische Bilderzählung

Barbara Wolff: HUTHA, eine autobiografische Bilderzählung

Die Fotoausstellung in der Galerie "Alles Mögliche", Berlin spiegelt das Leben in den Jahren 1977 - 1980 in einem alten Haus in Hutha im Erzgebirge wieder.  Damals zog Barbara Wolff gemeinsam mit Ihrem Freund von der Großstadt in das winziges Dorf, um ein alternatives Landleben zu führen. Wie in einer aufgebrochenen Zeitkapsel erzählen die Schwarzweiss-Bilder von der Liebe der Fotografin zu ihrem alten Haus. Sie porträtiert Menschen aus dem Dorf Hutha, das aus nur 12 Häusern besteht und beobachtet die Bauern bei …
Quelle: OpenPR
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren ...

Kategorie: Kultur

magazines-614897_1920
Email Marketing Powered by MailPoet

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris

Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Selenskyjs strategischer Fehler in Paris Schon 2019 wollte der ukrainische Präsident die Donbass-Frage klären. Er fuhr nach Paris, um Putin am Verhandlungstisch zu begegnen. Jetzt enthüllt ein Unterhändler, wie „ahnungslos" Selenskyj auftrat – und wie unnötig er sich von Sergej Lawrow provozieren ließ. Quel

Die Tugendwächter von der Volksbühne

Die Tugendwächter von der Volksbühne Die Tugendwächter von der Volksbühne Die französische Publizistin Caroline Fourest sollte an der Berliner Volksbühne aus ihrem woke-kritischen Buch lesen. Weil das Theater ihr einen Tugendwächter zur Seite stellen wollte, hat sie nun abgesagt. Fourests Verleger spricht von Diffamierung. Quelle: WELT Diese Beiträg

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache“

Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Die bisher gründlichste Widerlegung der „gendergerechten Sprache" Verfechter einer „gendergerechten" Sprache wollen das generische Maskulinum aus dem Formenbestand des Deutschen tilgen. Sie berufen sich dabei auf ein falsches Narrativ. Ein Sprachwissenschaftler zeigt jetzt, w